Ausschnitt einer Sonderkarte von Wilhelm Sturmfels 1910 mit dem Fünfdorfmarkwald, eingetragen von Werner Milschewsky 2019, zusammen mit den Grenzen der Waldanteile der Dörfer Flörsheim, Raunheim, Rüsselsheim/Seilfurt und Bischofsheim. Die Aufteilung in die den Dörfern zugeordneten Waldbereiche erfolgte 1718 (Flörsheim) und 1826 (Raunheim, Rüsselsheim, Bischofsheim). Der ursprüngliche gemeinsame Fünfdorfmarkwald ist rot umrandet. Die der Karte zugrundeliegenden Messtischblätter sind von 1850.

Der Fünfdorfmarkwald I