1807 gehörte Flörsheim zum Amt Hochheim des 1806 entstandenen Herzogtums Nassau (es bestand nur bis 1866). Es ist interessant, diese Daten mit denen des 17. Jhdts. zu vergleichen. Die folgende Tabelle zeigt den Vergleich der bekannten oder geschätzten Daten für 1656 und 1697.

 

Einwohner

Hausgemeinschaften

Zugtiere (Pferde, Ochsen)

Kühe

Schweine

Ackerland (ha)

Weinberge (ha)

Wiesen (ha)

Mühlen

Wald (ha)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1807

1448

255

109

253

167

693

208

129

5

340

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1697

908

165

72

244

160

700

150

100

4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1656

555

100

43

170

150

700

150

100

4

 

Für Flörsheim werden im Jahr 1807 1448 Seelen ausgewiesen in 255 Häusern, was einer Hausgemeinschaft mit durchschnittlich 5,7 Personen entspricht (1656:  5,5 Personen pro Hausgemeinschaft, siehe hier). Die Zahl der Einwohner hat sich seit 1656 grob verdreifacht; die Zahl der Wohnhäuser nicht im gleichem Maß, was bedeutet, dass die Zahl der Personen einer Hausgemeinschaften leicht gestiegen ist, was bei einer Dorfbevölkerung, die zu dieser Zeit noch auf die Fläche innerhalb der alten Ortsbefestigung beschränkt war, nicht verwundert. Es gibt 1807 15 Juden(familien), also etwa 85 jüdische Einwohner, 1656 waren es 4 jüdische Familien.
Die nutzbare Ackerfläche hat sich erwartungsgemäß nicht geändert, allerdings wurden die Weinbergflächen ausgedehnt. Wahrscheinlich wurden 1807 auch Flächen für den Weinanbau genutzt, die 150 Jahre früher unrentabel waren oder mangels Arbeitskräfte nicht bewirtschaftet werden konnten.
Die Zahl der Schweine bleibt ungefähr gleich, die Zahl der Kühe steigt, aber nicht proportional zur Entwicklung der Einwohnerzahl, während die Zahl der Zugtiere  bei gleicher Ackerfläche proportional zur Zahl der Einwohner wächst; eine Entwicklung, deren Hintergründe bisher noch nicht bekannt sind.   

Karte von hier

HHStAW 105/78

Statistische Erhebung im Nassauischen Amt Hochheim 1807