Herausgeber der Reihe “Geschichte vor Ort”:  Buchkontor und Verlag Sievers GbR / Dr. Bernhard Thomas

Das Thema “Wirtschaft und Gesellschaft” wird nicht, wie bisher angekündigt, als Buch,Teil III erscheinen, sondern auf dieser Website unter “Themen” in mehreren Unterthemen veröffentlicht. 

Die Auswertung der ältesten Flörsheimer Kirchenbücher, der historischen Flörsheimer Gerichtsbücher und anderer Dokumente ermöglicht  die Rekonstruktion des Alltagslebens  im 17. Jhdt.. Aufteilung der Hofreiten und Wohnhäuser, Hauseinrichtungen, Werkzeuge, Essen, Trinken und Kleidung sind Themen in diesem Buch ebenso wie mitmenschliche Probleme, die in einigen Episoden beleuchtet werden.

Demografische Kenndaten zu Sterblichkeiten, Sterbealter, Heiratsalter, Kinderzahl pro Familie und Größe einer Hausgemeinschaft  werden ermittelt. Die Entwicklung Flörsheimer Vor- und Familiennamen von vorwiegend germanisch zu überwiegend christlich kann vom 15. bis zum 18. Jhdt. verfolgt werden.

Für Flörsheim sind für das 17. Jhdt. keine Einwohnerzahlen überliefert. Man kann aber per Computersimulation die Bevölkerungsentwicklung sehr gut rekonstruieren. Das setzt die Entwicklung eines Bevölkerungsmodells voraus, das Zu- und Abwanderungen handhaben kann, für ein Dorf wie Flörsheim mitten im Rhein-Main-Gebiet eine unabdingbare Voraussetzung für eine realistische Simulation der Einwohnerzahlen. Die sehr niedrigen Einwohnerzahlen um 1650 sind eine direkte Folge des 30-jährigen Krieges. Was während dieses Krieges in Flörsheim passiert ist, war bisher weitgehend unbekannt. Das Buch enthält deshalb ein eigenes Kapitel, in dem der Kriegsverlauf in Flörsheim kompendiarisch dargestellt wird.

Die Auswertung der historischen Flörsheimer Gerichtsbücher, insbesondere des ersten Grundbuches von 1656 und anderer Dokumente ermöglicht  die Rekonstruktion eines Dorfes am Untermain und dessen Gemarkung im 17. Jhdt.. Die Rekonstruktion führt zu neuen und teilweise überraschenden Ergebnissen wie etwa die Lage des Rathauses vor 1671 oder die Existenz eines Wehrturms der Dorfbefestigung, der Margarethaturm, der in der bisherigen Ortsgeschichte nicht bekannt war.

Die historischen Gerichtsbücher werden klassifiziert und ihr  Inhalt und Aufbau sowie die Schrift der Gerichtschreiber erklärt. Die Methodik der Rekonstruktion ist an einigen Beispielen exemplarisch dargestellt.

Die Rekonstruktion des Dorfes beinhaltet die Beschreibung und Lage der Hofreiten innerhalb der Ortsmauer, der Ortsbefestigung mit Mauern, Türmen und Pforten, der Vorgängerbauten der heutigen Kirche, der Wirtschaftshöfe der Klöster, der alten Gasthäuser und aller öffentlichen Gebäude.

Die Rekonstruktion der Gemarkung liefert Lage und Bezeichnungen der historischen Flure und Wege, die fast alle in ihrer Bedeutung interpretiert werden können. Besonderheiten in der Gemarkung wie Mühlen, Brücken, Wegeruhen, Weidenklauer und vieles mehr lassen sich lokalisieren.

Die durch die Gemarkung führenden alten Mainarme, ihr Einfluss auf die Topografie und die früheren Feuchtgebiete werden erläutert.

Flörsheim 1656             Eine Rekonstruktion                         Teil I  Dorf und Gemarkung

Bernhard Thomas

ISBN 978-3-9815118-0-2, 2012              134 Seiten, gebunden    19,80 €

Flörsheim 1656             Eine Rekonstruktion                        Teil II  Die Menschen in ihrem Dorf

Bernhard Thomas

ISBN 978-3-9815118-4-0, 2014              123 Seiten, gebunden    19,80 €

Johann Weber                  Ein Flörsheimer Maler             Skizzen-Entwürfe-Zeichnungen

Hannelor Sievers

ISBN 978-3-9800541-1-9, 2011              120 Seiten, gebunden    19,80 €

Die Menschen - Der Ort - Die Zeit Die frühesten photographischen Dokumente in Flörsheim am Main 1865 - 1920

Kurt Wörsdörfer

ISBN 978-3-9815118-1-9, 2012                                           120 Seiten, gebunden    19,80 €

40 Jahre Planen Für Flörsheim Abschlußbericht zur Stadtsanierung der Stadt Flörsheim am Main

Horst Thomas

ISBN 978-3-9815118-3-3, 2014                                         113 Seiten, gebunden    19,80 €

Der Maler Johann Weber, 1882 - 1961, in Erbach im Rheingau geboren, lebte die meiste Zeit seines Lebens in Flörsheim. Schwerpunkt seines künstlerischen Schaffens waren Zeichnungen, Aquarelle und Ölgemälde von Motiven aus Flörsheim und dem Rhein-Main-Gebiet. Dieses Buch enthält eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Skizzen, Zeichnungen und Aquarelle als eigenständige Werke des Künstlers oder als Entwürfe für nachfolgende Arbeiten sowie eine Einführung der Autorin zum Leben und Wirken des Künstlers. Drei Beispiele für Flörsheimer Motive: 

Untere Kirchgasse  1940

Südportal St.Gallus  1916

Mainwehr  1929

Bauplan des Flörsheimer Pfarrhauses 1685

Heiratsalter Flörsheimer Frauen  1670-1740

Nach dem Bekanntwerden der Erfindung der Photographie durch Daguerre und Niépce in der hiesigen Gegend im Jahr 1839 begann ab der Mitte des 19. Jhdts. die Photographie in Flörsheim Fuß zu fassen. Dieser Band enthält eine Auswahl meist bisher nicht veröffentlichter Reproduktionen der ersten photographischen Dokumente in Flörsheim aus der Zeit zwischen 1865 und 1920, wobei in jedem  Bildsteckbrief Inhalt, Photograph, Atelier, photographische Technik und Entstehungszeitraum aufgeführt werden. In einführenden Kapiteln erläutert der Autor die verschiedenen photographischen Techniken und deren historischer Entwicklung. Die Reproduktionen der Photographien sind in Rubriken Personengruppen, Portrait, Militär, Topographie, Ereignisse, Architektur und Sonstige gegliedert. Der Vierfarbruck des Buches gibt die Farbgebung und Tönung der Originale wieder.

Älteste Photographie 1865

Ältestes Gruppenbild 1869

Wehr bei Flörsheim 1886

Der Autor blickt in diesem Buch auf 40 Jahre Stadtsanierung in Flörsheim am Main zurück. Als Stadtplaner war er ab 1973 Mitglied einer Arbeitsgruppe, die im Auftrag der Stadt den ersten Rahmenplan zur Stadtsanierung vorlegte. In Jahrzehnte langer Zusammenarbeit wurde die städtebauliche Entwicklung der Stadt am Untermain entscheidend geprägt und mehrfach durch Preisverleihungen gewürdigt. Das Buch zeigt zahlreiche Ansichten der Stadt, wie sie heute nicht mehr bestehen, und in Vorher-/Nachherdarstellungen kann das Fortschreiten auch der Altstadtsanierung verfolgt werden.

Historische Höfe in Flörsheim vor und nach der Sanierung

Der Autor dieser ersten beiden Bände, Physiker, beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Geschichte Flörsheims des 16. und 17. Jhdts. Als Naturwissenschaftler benutzt er dabei Methoden zur Aufdeckung und Auswertung historischer Informationen, die in der klassischen Geschichtsforschung eher unüblich sind, wie z.B. Computersimulation, aber gerade deshalb neue Blickwinkel auf die Flörsheimer Geschichte ermöglichen.

Abb 44_4

Bücher