Der transkribierte Text ist, wie immer auf diesen Webseiten, kursiv geschrieben.
Erläuterungen und Kommentare in blau.

Rechnung Undt Baukosten
Des Gottes Haus undt Kirchen Bauw Flerscheim
so Von Herrn Schultheiss undt Einem Ehrbaren Gericht daselbsten gestellet Undt berechnet worden.
über Einnahm Undt Ausgaab geldt. Vom Jahr Anno 1664 bis 1666

Den 11ten 8bris

Ein gulden ad 60 Kreutzer

 

Einnahm Geldt (fl alb)

It Aus dem Kirchenhaus Erlösst, welches ahn Herrn Johannes Stein Churfl. Cammerdiener
verKaufft worden 500.
Das alte Schiff wurde abgerissen, und der Abbruch verkauft
It Aus 17 morgen Acker welche ahn martin Albrecht Seindt verKaufft worden erlösst 550
It Von philippus Eckharts wittwe Capithal Enpfangen 50
It Von Johannes nauheimer ahn Pension Empfangen 6 15
It Von Ihro Hochw. Undt Gnädig Herrn Johan Von Heppenheim genandt Von Saal Unser Hochgep.
Gnädiger Amptman gelehntes gelt, welches Zu dem Kirchen bauw ahngewendet worden Empfangen 400 
It bey Georg Lindheimer Zu franckfurth ahn gelt Aufgeborget Undt entlehnet im nahmen der Kirch 200
It Von Caspar muhr Ahn Capithal Undt Pension Empfangen 12 18
It Von Johannes bessener Ahn Capithal Empfangen 10
It Aus 1 ½ reis Schiefferstein Erlösst so ahn den Schultheiss Von rüsselsheim VerKaufft worden 1 15
It Von Conradt bernhart ahn Capithal Undt Pension Empfangen 33
It Von Ewalt Saltzpeter ahn Hinderständiger Pension Empfangen 33 22
It Von Hans peter Schugmacher ahn Pension Empfangen 6
It Von Hans peter Seib ahn Pension Empfangen 7 20
It Von Nicolaus Hartt ahn Capithal Empfangen 20
It Von Johannes Hartman ahn Capithal Empfangen 8
It Von Heinrich Strack ahn Capithal wege ahn in VerKauffte Eygen Acker Empfangne 46
It Von Johannes Ackerman auf Abschlagh Seines Capithal Schulden Empfangen 8
It Anthonius würschinger Zahlt ahn Capithal Undt Pension 21
It Von H. Lindheimer wegen Hans peter Christ Undt Hans Closman Ahn Capithal Undt Pension Empfangen 53 15
It Von philippus laucken ahn Pension Empfangen 7 15
It Von Sebastian weidebach ahn abschlaghCapithal Empfangen 9
It Von Johannes bomesser ahn Capithal Undt Pension Empfangen 10
It Caspar Schugman Zahlt ahn Capithal wege eines ErKaufften Tries 6
It Hans peter Schugmacher Zahlt ahn abschlagh Capithal Schulden 10
It Von Martin Schwertzel wege H.Stein seiner Von der Kirch erKauffte Hofreith Empfange 10
It noch ahn 3 bödem Holtz Von H. Stein Empfangen 18
It Von Georg Eckharten ahn Pension Empfangen 4
It Von Hanns Thomas ahn Capithal Empfangen 30
It Von Friederich brodtschol ahn Capithal Empfangen 15
It Von Hans Jacob getzel ahn Pension Empfangen 7 15
It Von Ewalt Saltzpeter ahn Capithal Empfangen 75
It Von Melchior wolffen Empfange ahn Capithal welches er mit Sandt fahre abVerdient 11 6

Summa Summarum Einnahm Geld Erträgt 2409 24

 

Volgt Ausgaabgeldt (fl alb)

It Zahlt Zu franckfurth Vor 14 böden Holtz 114 It Zahl Zu franckfurth Vor Ein daussent nassborth 85. borthe sind Bretter/Latten.
It Zahlt Vor 36 ringhpfäthe damahl 18.
Pfetten sind waagerechte Balken als Teil eines Dachgebälks, sie tragen die Dachsparren.
It Zahlt Vor Zwey grosse Höltzer Zu dem DurchZugh 12
It Zahlt Vor 50 fahre Zu ffurth 4
It Zahlt Zu franckfurth Vor 80000 Decknegel, 5000 grosse Undt 4000 gemein Lattnegel Vermögh quittung 32 9
It Zahlt den Märcker welche das Eyche Holtz im walt geZeigenet 70 Stäm märcker gelt 15.
Der Märker kennzeichnete die 70 Eichen, die gefällt werden konnten.
It Zahlt Einem man Von raunheim weillen das wasser die strass Verderbet welcher der gemeindt Vergünstigett70 Stäm Holtz über seinen Acker Zu fuhre 15.
Wegen Hochwasser konnte die Straße auf der Raunheimer Seite zum Main nicht benutzt werden; ein Raunheimer erlaubt das Überfahren seines Ackers.
It Zahlt Philippus Eckharts wittib Vor 54 ruthe Stein Zum Kirchenbauw 83 10. Eine (Kubik)Ruthe Kalkbruchsteine sind etwa 13 m³.
It Zahlt den Steinbrechern welche in der gemein Kaut Stein gebrochen 11 ruthe 12 25.
gemein Kaut: Gemeindesteinbruch
It Zahlt nachmahls Vor 25 ruthe Stein dem Maurer 37 15
It mit dem Zimmerman Undt denyenigen Zu ffurth welche das Holtz Zum Kirchenbau halfen Zusamme packen Undt herunder fuhren halfe VerZehrt worden 4
It Zahlt Vor Ein Hundert Zwantzig Sechs reis Leye Stein das reis Je: 1 fl 3 alb 137 12.
Ein Reis Leyensteine sind etwa 55 Schieferziegel.
It Zahlt nachmals Zu ffurth bey Philippus Jacob Klotz Undt Hans Jacob Krauman Vor Holtz Undt Decknegel Vermögh der quittungh 17 20
It Zahlt noch Vor 84 reis Leyestein 98.
It Zahlt Melchior wolffen philippus Eberwein Undt Nicolaus Mocken Vor 399 Kare Sandt in dem mayn Zu hollen Undt ahn das Landt Zu liefern 32 10
It Zahlt Maister peter Kalckbrenner Aus Underschiedlich mahle Vor Kalck 165.
Peter Engers, Kalkbrenner, siehe hier.
It Zahlt Zu rüsselsheim Vor 50 Ringpfath Undt 50 DoppelDiehl 37 11
It Zahlt dem Steinmetz Vor den fenstergestell Undt Ein Thürgestell Von MauerSteine Zu machen 120.
Fenster- und Türrahmen aus Sandstein, entsprechend hoch waren die Kosten.
It als mit den SteinHauern Ist gedingt worden mit ihne VerZehrt 22 4
It Zahlt den gesellen Zum Trinckgelt 22 4
It Zahlt Vor Eyssenstangen den 20 Juny 11 25
It Zahlt Vor 2 manner dem Steindecker 0 8.
Manne sind Körbe.
It Zahlt noch Vor StabEyssen Zu dem balckennagel 3 6
It Zahlt Vor Eyssen Zu den Anckern ahn die Kirchegiebel 6 7
It Zahlt dem glasser Von den fenstern Zu machen, in allem 80 4
It Zahlt Vor Strängh welche die mäurerer Zu dem gerist verbraucht 1 20.
Seile für das Gerüst.
It Zahlt Vor 4800 speichernegel Undt 10000 Decknegel 9 10
It Zahlt noch bey Michael Jude Vor negel 0 3
It Zahlt dem glasser ahn weinKauf 0 10.
Jeder Vertrag und jedes Gedinge wurde mit einem Weintrunk besiegelt.
It Zahlt abermahls Vor Decknegel hat georg flick Zu maintz abgeholt 3 22
It als Ihro Hochw. Undt Gnädig H. Dhombdechant mit H. reethmaister auf ostermontagh Alhir gewessen ist bey dem Juncker damahls VerZehrt worde 10
Der Juncker war Heinrich Philipp Albert von Mehr
It Zahlt Vor Ein alt rathschies 0 5
It Zahlt Vor Strängh dem Leyedecker Zu gerist 1 10.
Ein Leyedecker ist ein Schieferdachdecker.
It Zahlt Vor Speichernegel 3
It Zahlt Vor 1 pf öhl dem Leihedecker 0 4
It Zahlt vor 3 Zenttner 60 pf pley 30 17.
Blei für die Schieferdächer.
It Zahlt Vor dem pley aus der Statt Zu tragen Undt Zohl ahn der fischpfohrte 0 8.
Blei wurde in Mainz beschafft und musste an der Fischpforte verzollt werden.
It Zahlt Vor Hacknegel Zum pley 28
It Zahlt Vor mesingh ahn das Kreutz 6
It Zahlt Vor bart ahn den Hane 5
It Zahlt dem Zimmerman Georgh bock maister Von maintz: Von den Kirchebau Zu machen 200.
Für das Dachgebälk von Schiff und Turm.
It Zahlt dem mauerer Von dem Kirchebau Zu machen Lutz rossa: maister in maintz 300. Für den Steinbau des Schiffes.
It Zahlt dem Staindecker den Kirchebau Undt Thurm Zu machen 105.
Schiff und Turm wurden mit Schiefer gedeckt.
It Zahlt nochmahlig dem Steindecker, Vor 4 Schall Löcher Zu Zu machen. Undt was ahn dem Khor Vereussert gewessen, AusZubessere 6 5
Die Schallöffnungen im alten Turm wurden geschlossen, und der stehengebliebene Chor wurde ausgebessert.
It hat der Zimmerman Undt mäurer VerZehrt als sie den Kirchebau gedinget 3 5
It Zahlt Vor 1400 gemeine Decknegel 14 15
It Zahlt Sebastian Eberwein Undt gerichtschreiber dass sie Zu franckfurth bey H. Lindheimer das gelehnt gelt abgeholt 2
It Zahlt maister peter Kalckbrenner Vor 71 büte Kalck yede bütte 25 alb 59 5
It Als die Kirch Undt Thurm aufgeschlage worde benebe dem Zimmerman Zu wercksatz Ist durch sämptliche gehülff der gemeine Leuthe VerZehrt worden 16 15
Als das Dachgebälk von Schiff und Turm errichtet wurden.
It Zahlt den geschworen maistere. als sie wege des Kirchebaus Zu besichtige hier gewessen 1 15
It Zahlt H. bauschreibere Von maintz, den befehl wege der geschworene abZuhollen 1 27
It Zahlt Vor Strängh bey michäel Jude. dem Leyedecker Zum gerist 15
It Zahlt Vor fernnis, Leinöhl Schwertz Zwee Krugh Undt Ein Diepe Zu dem öhl welches der Steindecker Verbraucht 1 16. Firnis, Leinöl und Pech;
Diepe = Topf.
It Zahlt Vor 25 taffel plech 2 15. Blech
It Zahlt Vor Staniol 1 15.
Staniol ist Zinnfolie.
It Zahlt Vor Einen Neue Knopf auf die Kirch 14 20
It Zahlt nochmahls Vor Staab Eysse 22
It Zahlt nochmahls Vor Leinöhl Undt Schwertz 7
It Zahlt dem weissbender Von der Kirche Zu weisse 8 7
It Zahlt Ist bey Johan Adam Hausman durch die Jung welche die Alte Kirche abgebroche, ahn bier VerZehrt worde 3 2
It Zahlt noch Vor Lange Speichernegel 1 15
It Ist bey Ihro Hochw. Undt G. H. Dhombdechant, Unseres Hochgepiettenden Gnädige Hern ahn bahrem gelt 400 fl Und wieder halb mit bahr gelt. die Andern 2 Hundert mit gerichtlich Verlegung ahngewissen worden: thut also in einer Summe 400
It Zahlt Hans Kohl Von Holtz über main herüber Zu fuhre. benebe alle Sandt Undt Kalck Zum Kirchebau Zu fuhre 54 27
It Zahlt Vor gebackenen Stein in die Kirch Zu plastere 9.
Der Fußboden wurde mit Backsteinen gepflastert (hochkant).
It Zahlt nochmahl Johan nauheimer Vor Acht büte geLeschte Kalck 6 20.
Der Kalk wurde als gelöschter Kalk angeliefert, siehe hier.
It Vor wein Undt Esse, haben dieyenigen VerZehrt welche die DeckJoche der Kirch Zu mache gedinget 25.
An den Deckenjochen des Gebälks war die Stuckdecke befestigt.
It Zahlt Vor Strängh ahn das gerist als der boge Ist ausgebroche worden 15.
Der Chorbogen (Übergang zum Schiff) wird vergrößert.
It Zahlt Vor Kalck. Seindt 10 bütte 8 10
It Zahlt Vor rohr, ahn die Deck 3 6.
rohr = Schilfrohr
It Zahlt H. oberschultheiss Undt philips rupperten, Seindt wege der Kirch Zu maintz gewessen 24
It Zahlt den märckern märcker gelt wege des richtHoltz Zu der Deck 2 21
It Zahlt Zahlt Zu ffurth vor negel, trath Undt Haar Zu der Deck 16.
Der Untergrund für die barocke Stuckdecke wurde aus Schilfrohr, Draht und Haaren gefertigt.
It Zahlt Vor 3 ringfatte Zu gerist 2 6
It Zahlt Vor gebackenen Stein Zum gesims 1 1
It Zahlt noch Vor rohr Zu der Deck 5 3
It Zahlt noch Vor Kalck 5
It Zahlt nochmahl Vor 3 malder Haar Undt Speichernegel 1 1
It Zahlt dem Schreiner Vor die Latte Undt romme Zu machen welche die DüngerZu der Deck Verbraucht 22.
Latten und Rahmen für die Decke, Dünger = Tüncher
It Zahlt nochmahl Johan nauheimer Vor Kalck 18 15
It Zahlt Als Dünger das gerist aufgestelt, Haben sie VerZehrt 1 ½ mass wein Vor 0 6
It Zahlt H. ober Undt Underschultheiss benebe philips rupperten. Seindt Zu maintz, bey Ihro Hochw. Undt G. gewessen Undt Umb gelt ahngesprochen 1 6
It Zahlt H. Schultheiss Undt gerichtschreiber, als sie die 100 fl bey Ihro Hoch .G. abgeholt 24
It Zahlt den Düngere Von der Decke Zu mache Und den boge Zu renoviren, benebe der Kirch Zu weisse 121.
Tüncher bauten die Stuckdecke, renovierten den vergrößerten Chorbogen und weißten den Innenraum.
It Zahlt dem Schmit Vor AllerHan Schmitarbeit in die Kirch Undt den Thurm Zu machen 50. Für Schmiedearbeiten in Schiff und Turm.
It Zahlt maister Lutzen Von Einer Stück mauer Von Neuem Umb den KirchHoff Zu machen die Kirch Zu plastere, Undt den boge ausZubrechen 82.
Der Kirchhof wurde mit einer neuen Mauer umgeben, der Chorbogen wurde vergrößert.
It Zahlt dem Schreiner Vor Allerhand KircheArbeit Zu machen 42 8
It Zahlt noch Vor pley Auf das Dach ahn Thurm 16
It Zahlt damahls Vor negel 1 20
It Von dem pley Zahlt UhnKoste aus der Statt Undt herauf Zu fahre 0 8
It Zahlt noch Vor Speicher Undt Decknegel 3 24
It Zahlt Vor negel hat der Schreiner Empfangen 15
It Zahlt dem Zimmerman Von dem Thürgestell in die Kirchmauer Zu machen 1, Thürgestell
ist hier eine hölzerne Türzarge.
It Zahlt dem mauerer Von dem rost Zu Legen Undt die trappe ahn beide Kirchoff Thüre Uf Zu mauere 4 15.
Neue Treppen zu den beiden Kirchhofeingängen, siehe Plan A
It Zahlt dem mauerer weinkauf Und schlosswein 15
It Zahlt noch Vor Kalck Zu der Kirch 26
It Zahlt dem Steindecker als er den UhrZeiger Ahngeheckt 1 15.
Die 1637 angeschaffte alte Turmuhr wurde weiterbenutzt und erhielt neue Zeiger.
It Zahlt noch Vor Kalck Johannes eckerten 1 20
It Zahlt Vor Speichernegel 18
It Zahlt das dem bildHauer das Crucifix auf der Kirch AusZubessere. Undt wider in forma Zu bringen Sampt seiner gangh weinkauf Und schlosswein 24
It Zahlt H. Georgh Lindheimer Vor 200 fl Jährlicher Pension 10

Summa 2644

DSC_9962_2

Erste Seite der Kirchenbaurechnungen 1664-1666

Die Kirchenbaurechnungen 1664 - 1666